Dort, wo sieben Generationen lang die Apotheker der Familie Bresgen ihre Apotheke führten, betreibt der Förderkreis für Denkmalpflege seit 1997 das Apotheken-Museum Bad Münstereifel. Heute hat der Museumsgast die Möglichkeit, selbst in die Rolle des Apothekers zu schlüpfen und die Räume aus der Innenansicht zu erleben. Das gilt für die Spezialitäten und erst recht für die Riechstraße. Sie eröffnet dem Museumsgast den Zugang zur alten Apotheke über den Geruchssinn.

Ein Fest für die Sinne ist während des Sommerhalbjahres auch der Kräutergarten, der im Jahr 2007 gänzlich neu gestaltet wurde. Im monatlichen Wechsel wird der Fokus auf die „Arzneipflanze des Monats“ und auf das „Exponat des Monats“ gerichtet. Zusätzlich ist seit 2007 eine Ausstellung repräsentativer Werke von Landschaftsmalern der Eifel in die Dauerausstellung integriert.

Tipp:

Im Museumsshop gibt es den Stephinsky-Magenbitter, eine Bad Münstereifeler Spezialität. Das Rezept, in dem 27 Heilkräuter wirken, ersann der Apotheker Stephinsky 1859 während seiner Zeit als Provisor der Bresgenschen Apotheke.

Kontakt und Öffnungszeiten:

Werther Straße 13
53902 Bad Münstereifel
E-Mail: apothekenmuseum-bam@t-online.de

Dienstag bis Freitag 14:30 bis 17:00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage 11:00 bis 16:00 Uhr

Führungen können Sie unter Tel. 0 22 53 / 54 22 44 buchen
(Kurverwaltung Montag bis Freitag 9:00 bis 17:00 Uhr)